Gicht Diät

Für Menschen mit Gicht gilt die Richtlinie von; minimal 80% Basisch- und maximal 20% säurebildende Nahrung zu sich zu nehmen. Purinreiche Lebensmittel sollten vermieden werden, da deren Verzehr den Harnsäurewert im Blut ansteigen lässt.

 

Diätratgeber bei Gicht 

 

√ Trinken Sie viel Wasser, täglich 2 bis 3 Liter, wovon 1 Liter basisches Wasser (Wasser mit einem hohen pH-Wert) sein sollte.  Basisches Wasser sorgt für zusätzliches Natriumbikarbonat im Körper und kann durch eine zugabe von basischen Tropfen erhalten werden. Ein guter und gesunder Flüssigkeitshaushalt hilft dem Körper zu entgiften.

 

√ Vermeiden Sie Alkohol. Alkohol kann den Säuregehalt im Blut erhöhen. Vor allem Bier führt häufig zu Gichtanfällen.

 

√ Versuchen Sie Übergewicht zu reduzieren und ein gesundes Körpergewicht zu halten. Bei einem gesunden Gewicht wird der Harnsäuregehalt im Blut abnehmen. Bereits ein Gewichtsverlust von 5-10% hilft dabei Harnsäureausscheidungen zu verbessern.

 

√ Trinken Sie entsäuernden Kräutertee mit einer Vielfalt an Kräutern. Entsäuernde Kräuter fördern die Abfuhr von Harnsäure.

 

√ Maximal 20% Ihrer Ernährung sollte aus säurebildende Nahrungsmittel bestehen.

 

√ Entsäuern Sie täglich mit basichen Produkten wie z. B. basische Tropfen und basische Tabletten. Diese erhöhen die Produktion von Bikarbonat im Körper.

 

√ Vermeiden Sie rotes Fleisch. Menschen, die rotes Fleisch essen, haben 40% mehr Risiko an Gicht zu erkranken, als Menschen die wenig oder kein rotes Fleisch essen.

 

√ Stellen Sie Ihre Ernährung auf eine purinarme Kost um. Produkte, die viel Purin enthalten, sind: Makrelen, Sardellen, Muscheln, Hering, Sardinen und Innereien wie Leber und Nieren. Auch hefereiche Produkte wie z. B. Marmite vermeiden. Schweinefleisch, Leberwurst, Zunge, Ente, Huhn, Garnelen, Heilbutt, Krabbe, Hummer, Austern, Aal, Scholle, Spargel, Blumenkohl, Hülsenfrüchte, Sojaprodukte, Bohnen, Spinat und Champignons enthalten ebenfalls viel Purin.

 

√ Fruchtzuckerhaltige Nahrungsmittel und Getränke (Erfrischungsgetränke und Fruchtsaft) vermeiden.  Menschen, die ein oder mehrere Erfrischungsgetränke wie z.B. Cola, Limonade usw. trinken, verdoppeln somit das Risiko einer Gichterkrankung. 

 

 

 

Lesen Sie hier mehr über das Entsäuern >>

 

Übersäuerungstest

Gicht wird durch Übersäuerung des Körpers verursacht. Es gibt viele Faktoren, die zu einer Übersäuerung führen. Mit diesem Test erfahren Sie einfach und schnell wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass Ihr Körper übersäuert ist.